pferdepraxis-dermatologie-nesselfieberpferdepraxis-augenheilkunde-augenuntersuchungpferdepraxis-augenheilkunde-linsenabloesung

Augenheilkunde / Dermatologie

Augenuntersuchung

Ein wichtiges Gebiet in der Pferdeheilkunde sind die Augenerkrankungen. Werden Veränderungen zu spät behandelt kann es zu so schwerwiegenden Folgen wie der Erblindung des Pferdes kommen. Daher ist eine gründliche Diagnostik entscheidend. Neben der klinischen Untersuchung geben uns die Untersuchung mit dem Augenspiegel, Ultraschall und die gezielte Probenentnahme zur Untersuchung im Labor weitere Informationen über die Art der Erkrankung.

Mit Hilfe des Augenspiegels können die vordere und hintere Augenkammer und die Strukturen des inneren Auges untersucht werden.
Der Ultraschall kann die inneren Strukturen des Auges bis hin zur knöchernen Orbita darstellen.
Mit Hilfe von Tupferproben können Bakterien, Pilze oder Viren in einem Hornhautdefekt nachgewiesen werden.

Die meisten Augenerkrankungen können medikamentell behandelt werden. Jedoch wird in einigen Fällen auch ein chirurgischer Eingriff notwendig. Viele dieser Eingriffe können auch bei Ihnen im Stall ohne Vollnarkose durchgeführt werden. Das Pferd wird sediert, das Schmerzempfinden mit Hilfe von Leitungsanästhesien ausgeschaltet und der Kopf des Pferdes auf einen speziellen Kopfständer positioniert. So führen wir, die Pferdepraxis am Hellweg, Operationen wie Tumorentfernung, Liedverletzungen oder intensive Hornhautbehandlungen durch. Aufwendigere Fälle werden in Spezialkliniken überwiesen.

Dermatologie

Hauterkrankungen sind bedingt durch die Stallhaltung ein häufiges Problem.
Hierbei treten Pilz und bakterielle Infektionen am häufigsten auf. Oft treten diese in Regionen des Körpers auf in denen das Abwehrvermögen der Haut zum Beispiel durch ein reibendes Halfter herabgesetzt wird. Ist die Ursache nicht so eindeutig, so kann mit Hilfe von Hautgeschabseln der Erreger festgestellt werden.

Als Therapie stehen neben der Pilzimpfung verschieden Waschungen zur Verfügung.
Aber auch allergische Hautreaktionen wie das Sommerekzem und Nesselfieber kommen immer häufiger vor. Hierbei ist es entscheidend die Ursache zu finden und abzustellen, da eine symptomatische Therapie nur kurzzeitige Besserung bringt.

Ein weiteres häufiges Problem ist die Mauke. Diese kann vielfältige Ursachen haben, so dass neben Bakterien, Pilzen, Parasiten, allergischen Reaktionen, Spurenelementmangel auch Leberveränderungen alleine oder in Kombination bei der Behandlung berücksichtigt werden müssen.